Warum Vitamin D Ihr bester Freund ist

Was hat es mit dem vielbesagten Vitamin D auf sich? Wir verraten Ihnen, warum das “Sonnenvitamin” essentiell ist für Körper, Geist und Wohlbefinden #Gesundheit #wellness #HolmesPlace #EnjoyTheJourney

Nach einem langen, dunklen Winter sollte das Sonnenvitamin unbedingt in die tägliche Körperpflege aufgenommen werden. Aber wieviel wissen Sie eigentlich über Vitamin D? Erkunden Sie die Vorteile dieses gesundheitsfördernden Vitamins und seien Sie überrascht, was diese Sommersonnenstrahlen alles für Ihren Körper tun.

Die Bedeutung von Vitamin D wird seit Jahren von vielen Ärzten betont, aber erst kürzlich wurde im British Medical Journal eine Studie veröffentlicht, die zeigte, dass dieses Vitamin das Erkältungs- und Infektionsrisiko mindern kann.

Menschen in Regionen mit minimalen Sonnentagen im Jahr haben einen sehr niedrigen Vitamin-D-Level. Hier erfahren Sie, was Sie tun müssen, um die Vitamin-D-Zufuhr zu erhöhen und warum genau dieses Vitamin Gold für Körper und Geist ist.


Was ist Vitamin D?

Trotz des Namens ist Vitamin D eigentlich ein Prohormon, das erst nach einer Reihe von biochemischen Reaktionen vom Körper genutzt werden kann. Es gibt fünf verschiedene Typen – D1, D2, D3, D4 und D5 – von denen einige fast 2000 Gene im Körper beeinflussen können.

Wenn wir Sonnenlicht ausgesetzt sind, durchdringen die UV-Strahlen die Haut und aktivieren eine inaktive Form des Vitamin D, von der unser Körper profitiert.


Warum ist es so wichtig?

Vitamin D reguliert die Absorption von Calcium und Phosphor und ist damit essentiell für die Gesundheit der Knochen, Zähne und Muskeln. Es ist nicht nur unerlässlich für das Immunsystem, sondern kann auch das Krebsrisiko senken und psychischen Problemen vorbeugen. In Studien wurde gezeigt, dass Vitamin D Depressionen lindern kann. Betroffene gaben nach Einnahme von Vitamin-D-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln eine Verbesserung hinsichtlich Ihrer Symptome an.

Ein Vitamin-D-Mangel kann sogar sportliche Leistungen hemmen. Wenn der Körper nicht in der Lage ist, Calcium zu absorbieren, resultiert dies in vermindertem Knochenwachstum und verringerter Muskelkraft. In einigen Studien wird davon berichtet, dass das Sonnenvitamin die Insulinempfindlichkeit reguliert, den Stoffwechsel beeinflusst und die Gewichtsabnahme unterstützt.


Wie bekommt man mehr Vitamin D?

Dank der steigenden Anzahl wissenschaftlicher Studien zur Wirkungsweise von Vitamin D wissen wir mehr denn je darüber, wie wir Vitamin-D-Mangel entgegenwirken können. Hier sind ein paar Tipps, wie Sie Ihren Vitamin-D-Level erhöhen können:


1. Ergänzen Sie Ihre Ernährung mit mehr Vitamin D

Sie können sich zu einem höheren Vitamin-D-Level essen – fettiger Fisch (wie Lachs, Sardinen und Makrele), Eigelb und rotes Fleisch beinhalten kleine Mengen davon. Andere Quellen sind Frühstückscerealien und bestimmte Arten von Jogurt, die mit Vitamin D angereichert sind.


2. Nehmen Sie Vitamin D-Nahrungsergänzungsmittel

Wenn in einem Bluttest ein Vitamin-D-Mangel festgestellt wird, helfen spezielle Nahrungsergänzungsmittel diesen Mangel auszugleichen. Achten Sie darauf, dass es das richtige ist, nämlich Vitamin D3, auch bekannt als Cholecalciferol. Viele günstige Multivitamine beinhalten Vitamin D2, Ergocalciferol, das synthetisch und weniger effektiv ist. Nehmen Sie eine tägliche Dosis von 10µg Vitamin D, vor allem in den Wintermonaten, wenn die Sonneneinstrahlung gering ist.

3. Tanken Sie Sonne

Eine sehr naheliegende Maßnahme, um den Vitamin-D-Gehalt im Körper zu erhöhen, ist ein Sonnenbad. Sonnenlicht regt den Körper zur Vitamin-D-Produktion an – 20 bis 25 Minuten pro Tag genügen (nicht durch eine Fensterscheibe). Bei Menschen mit dunklerer Haut und älteren Menschen dauert es möglicherweise länger, um den Tagesbedarf zu decken, da die Pigmentierung die Haut bei der Absorption des Lichts behindert und der Prozess mit zunehmendem Alter an Effizienz verliert.

Category Tags