Das nährstoffreiche Wunderkorn Quinoa

Das aus Südamerika stammende, beliebte Superfood Quinoa ist bereits überall auf der Welt erhältlich und existiert in drei verschiedenen Arten, nämlich in den Farben Rot, Weiß und Schwarz. Welche Eigenschaften für unsere Ernährung machen das Superfood eigentlich so besonders und sind verantwortlich für den Hype um das gesunde Nahrungsmittel?

Quinoa ist sehr nährstoffreich, die eiweißreichen Samen werden oft als Getreide verwendet. Schon ein einzelner kleiner Samen besitzt eine Menge gesunde Nährstoffe. Das glutenfreie Superfood enthält alle essentiellen Aminosäuren für unsere Ernährung (die Bausteine von Protein), welche die Muskelbildung fördern und unser Immunsystem stärken.

NÄHRSTOFFREICH
Mangan, Kupfer, Phosphor und Magnesium sind im Überfluss vorhanden. Diese Reichhaltigkeit bringt auch viele entzündungshemmende Vorteile mit sich, wie z.B. die Fähigkeit, bestimmte Krankheiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

GESCHMACK
Ein weiterer, großartiger Vorteil der gesunden Samen für unsere Ernährung ist ihr nussiger Geschmack. Mit der tollen Konsistenz von Quinoa lassen sich viele verschiedene Rezepte kreieren. Einige davon finden Sie auf Goodnessis.com. Mit diesem leckeren Brot-Rezept zeigt uns Stacey, wie man Quinoa ganz einfach im wöchentlichen Speiseplan integrieren kann.

Superfood Quinoa Gesund Rezept Brot

Für einen mittelgroßen Laib Brot

Zutaten:

Zum Kochen von Quinoa:

  • ¼ Tasse rote Quinoa
  • ½ Tasse Wasser

Für das Brot:

  • 1 Tasse Wasser
  • ¼ Tasse Sonnenblumenkerne
  • ¼ Tasse Kürbiskerne
  • ¼ Tasse Leinsamen (sollten Sie keine Leinsamen verwenden, dann ist es wichtig, das Wasser um ¼ Tasse zu reduzieren, da die Leinsamen viel Flüssigkeit aufnehmen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Honig/ Molasse/ Ahornsirup
  • 1+1/4 TL Salz
  • 1+1/2 Tasse weißes Dinkelmehl
  • 1+1/2 Tasse Vollkorndinkelmehl
  • Sonnenblumenkerne, Kümmel und schwarze Sesamsamen für die Außenseite

Anleitung:

Kochen Sie die Quinoa, bis das ganze Wasser verdunstet ist. Anschließend zur Seite stellen und auskühlen lassen. In einen Mixer leeren Sie nun 1 Tasse Wasser, die Samen und Nüsse, das Öl und den Süßstoff. Darüber fügen Sie das Mehl, Salz und zu guter Letzt die Hefe hinzu. Nicht vermischen.

Bringen Sie das für den Mixer bestimmte Rührwerkzeug an und mixen Sie das Ganze 10 Minuten lang, bis der Teig weich und elastisch ist. Fügen Sie die gekochte Quinoa hinzu und mixen Sie abermals bis alles gut vermengt ist. Sollte der Teig zu nass sein, dann fügen Sie 2 EL Mehl hinzu - geben Sie allerdings Acht, dass der Teig trotz allem noch klebrig ist.

Entfernen Sie die Schüssel vom Mixer und decken Sie diese mit einem Küchentuch ab. Lassen Sie den Teig bei Raumtemperatur ruhen bis er sich verdoppelt hat, ca. 1 ½ Stunden. Platzieren Sie den Teig anschließend auf einer leicht bemehlten Oberfläche (sollte der Teig zu klebrig sein, dann reiben Sie Ihre Hände ein wenig mit Öl ein).

Kneten Sie den Teig für ein paar Minuten gut durch, indem Sie ihn zusammendrücken und übereinander kneten. Sollten Sie für Ihr Brot ein Backblech verwenden, dann ziehen Sie den Teig auseinander bis ein Rechteck von 20 x 25 cm entsteht. Rollen Sie ihn dann dicht auf, als würden Sie eine Roulade zubereiten. Schließen Sie die Naht behutsam, indem Sie die Enden aneinanderdrücken, sonst kann es passieren, dass Ihr Teig am Schluss die Form eines Balles bekommt.

Mit Öl bestreichen und Kümmel, schwarze Sesamsamen und die Sonnenblumenkerne darüber streuen. Leicht mit einem Küchentuch abdecken und auf einem warmen Platz ca. eine Stunde, oder bis sich das Brot an Größe verdoppelt hat, reifen lassen.

Eine halbe Stunde, bevor das Brot fertiggereift ist, platzieren Sie ein Backblech in der Mitte des Ofens und heizen diesen auf 210 Grad Celsius vor.

Sobald der Ofen bereit ist, backen Sie den Teig 35-40 Minuten, oder bis er schön goldbraun ist. Anschließend herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob der Teig durch ist, dann schalten Sie den Ofen aus und stellen Sie den Teig für weitere 10 Minuten hinein. Sobald Ihr Brot ausgekühlt ist (sehr wichtig), können Sie es in Stücke schneiden und mit Ihrem liebsten Aufstrich sofort genießen. Guten Appetit!

Category Tags