Ihr Kind wird gemobbt? Selbstverteidigungskurse helfen

So schützen Sie Ihr Kind vor Mobbing!

Alles gegen Mobbing


Von Judo bis Muay Thai – wie Selbstverteidigungskurse das Selbstvertrauen Ihres Kindes stärken.

In der Kindheit gemobbt zu werden kann negative Auswirkungen auf das ganze Leben haben. Die körperlichen, mentalen und emotionalen Verletzungen die dabei entstehen heilen nur langsam und hinterlassen oft Narben. Niemand sieht gerne dabei zu, wie sein Kind von anderen fertig gemacht wird und darunter leidet. Aber was kann man als Elternteil dagegen zu? Mobbing geschieht immer und überall dort, wo die Eltern nicht anwesend sind.

Wenn Sie merken, dass Ihr Kind gemobbt wird, sollten Sie als erstes die Schule informieren. Es gibt aber noch mehr was Sie tun können: Schreiben Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter für einen Selbstverteidigungskurs ein. Das verhilft Ihrem Kind nicht nur zu mehr Selbstvertrauen, sondern lehrt es auch Wege, sich zu verteidigen.


Welche Selbstverteidigungskurse für Kinder gibt es?

Ihr Kind hat Angst vor anderen und traut sich nicht mehr in die Schule? In einem Selbstverteidigungskurs lernen Kinder Techniken, mit denen sie sich zur Not verteidigen können. Es geht nicht unbedingt darum, dass sie diese auch anwenden, aber allein das Wissen und das Gefühl, sich im Notfall wehren zu können, gibt ihnen Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit. Das Angebot an solchen Kursen ist groß, aber welcher ist der richtige für Ihr Kind?

Boxen – die wohl bekannteste unter allen Selbstverteidigungs-Sportarten. Diese Kampfsportart trainiert Präzision, Ausdauer und Konzentration. Wenn Ihr Kind weiß, wie man boxt, kann es sich im Notfall verteidigen, allerdings könnte dieses Können es auch dazu verleiten, selbst aggressiv zu werden, sollte es seine Gefühle (wie zum Beispiel Wut) noch nicht richtig im Griff haben.
Muay Thai – Obwohl es beim Muay Thai darum geht, mit anderen zu kämpfen, lehrt diese Sportart auch Klammer- und Haltetechniken, die sehr nützlich sein können, wenn man gemobbt wird. Wichtige Kampfelement sind blocken, ausweichen und unterbrechen. Das hilft Ihrem Kind, unangenehme Situationen in seine Kontrolle zu bringen und zu entschärfen.
Judo – Diese auf körperlichen, mentalen und moralischen Disziplinen basierende Kampfsportart hat als Ziel, den Gegner zu festzuklammern und zu immobilisieren. Durch geschickte Bewegungen und bestimmte Halte- und Klammertechniken wird der Gegner am Boden bewegungsunfähig gemacht ohne ihn dabei zu verletzen.

Ein Kind, das gemobbt wird, eine Kampfsportart erlernen zu lassen, klingt zuerst vielleicht kontraproduktiv. Feuer wird ja schließlich nicht mit Feuer gelöscht. Es geht aber um mehr als nur darum, dass Ihr Kind kämpfen lernt. Durch das Erlernen dieser Techniken gewinnt es an Selbstvertrauen und kann Ängste überwinden.


Besseres Selbstwertgefühl

Mobbing hat meistens große negative Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl der Opfer. Ihr Kind fragt sich wahrscheinlich, warum ausgerechnet es gemobbt wird und nicht andere? Stimmt etwas nicht mit ihm? Sport im Allgemeinen und vor allem Kampfsportarten verbessern das Selbstwertgefühl eines Kindes in vielerlei Hinsicht: es fühlt sich wohler in seiner Haut, ist ausgeglichener und weiß, wie man sich im Notfall zu Wehr setzt. Der erste Schritt die Mobber zu besiegen ist nämlich, sich selbst zu lieben.


Größeres Selbstvertrauen

Wenn das Selbstwertgefühl erst einmal wiederhergestellt ist, wird Ihr Kind in allen Aspekten des Lebens größeres Selbstvertrauen an den Tag legen. Durch Sport wird es sich körperlich und mental wohler fühlen und wird eher dazu bereit sein, Probleme mit Ihnen zu besprechen und Lösungen zu finden, als alles mit sich selbst auszumachen. Probleme offen auszusprechen, ist der erste Schritt in Richtung einer Lösung und vor allem der erste Schritt, um dem Mobbing ein Ende zu setzen.


Der soziale Aspekt

Mobbingopfer fühlen sich oft alleine und einsam. In Sportkursen haben Kinder die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und außerhalb der Schule Freundschaften zu schließen – und zwar in einem Umfeld in dem sie keiner kennt und nichts von dem Mobbing weiß. So wird ihnen auch bewusst, dass es nicht an ihnen liegt und dass nichts an ihnen „falsch“ ist. Das verleiht zusätzliches Selbstbewusstsein. Ihr Kind kann das Mobbing für ein paar Stunden vergessen, lernt Techniken um sich zu wehren und schließt währenddessen neue Freundschaften.


Category Tags