Pilze sind ein einzigartiges Nährstoffwunder für eine gesunde Ernährung

Das magische und vor allem heilende Superfood ist ein wahres Nährstoffwunder. Hier erfahren Sie, warum das so ist.

Sie existieren in vielen verschiedenen Varianten und Geschmäckern. Pilze sind eine großartige Nährstoffquelle und lassen sich ganz kreativ und vielfältig zubereiten. Neben all den vielen Vorteilen für unsere Gesundheit helfen Pilze bei der Senkung des Blutdrucks, verbessern das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System. Es gibt einen guten Grund, warum dieses Superfood in Asien schon seit Jahrtausenden für die Gesundheit eingesetzt wird.

Die ideale Alternative zu Fleisch

Pilze können die Aufnahme von Eisen fördern und verbessern die Gesundheit der Knochen. Das Superfood ist nährstoffreich, enthält viele Mineralstoffe und Proteine und ist arm an Kohlehydraten und Kalorien. Pilze sind wahre Gesundheitsförderer. Sie unterstützen die Gewichtsabnahme und sind ein großartiger Ersatz für Fleisch, wie zum Beispiel auch Bohnen und Getreide.

Jede der vielen verschiedenen Pilzarten hat spezifische Vorteile für die Gesundheit. Geben Sie Acht, dass Sie Pilze beim Händler oder im Supermarkt Ihres Vertrauens kaufen, da es auch gefährliche Arten dieses Superfoods gibt.

Welche Pilzarten Sie auch bevorzugen - ob Crimini, Enoki, Austernpilze, Portobello-Pilze, Shiitake-Pilze, oder Champignons- jede einzelne Art dieses Superfoods enthält essentiellen Nährstoffe. Pilze steigern Ihren Vitamin-D-Haushalt und sind eine der wenigen unter all den Obst- oder Gemüsearten, die dieses wesentliche Vitamin aufweisen. So wie wir Menschen auch, produzieren Pilze das Vitamin-D im Sonnenlicht.

Das Superfood enthält des Weiteren große Mengen an Selen, Riboflavin (Vitamin B-2), Pantothensäure (Vitamin B-5) Kupfer, Niacin (Vitamin B-3), Kalium und Phosphor.

Sollte man vorhaben, sich von einer fleischreichen Ernährungsweise zu distanzieren, dann sind Pilze ein großartiger Fleischersatz, da sie die Toxizität, ausgelöst durch den Überkonsum von Fleisch, stark herabsetzen.

Langzeitveganer sollten mit der Aufnahme von Pilzen eher sparsam umgehen, es sei denn eine spezielle Pilzart wird zur Linderung einer Krankheit eingesetzt. Der Konsum von manchen Pilzen könnte während des Genesungsprozesses abführend wirken.

Zur Aufbewahrung: Vorverpackte Pilze sollten auch in der Packung aufbewahrt werden. Einzelne oder bereits offene kann man in eine Papiertüte oder in den Kühlschrank geben. So können sie atmen und bleiben länger fest. Bewahrt man sie in einer Plastiktüte auf, dann kann es passieren, dass sie schneller schlecht werden.

Waschen: Wenn Sie Pilze waschen wollen, dann benutzen Sie am besten so wenig Wasser wie möglich, da durch die Absorption von Wasser der Geschmack des Superfoods entzogen wird. Die beste Art um Pilze zu säubern, ist, diese mit einem sauberen, leicht feuchten Lappen oder einem Papiertuch abzuwischen.

Jetzt sind Sie voll und ganz informiert und können die maximalen Vorteile und den großartigen Geschmack der Pilze genießen. Dafür haben wir das folgende, gesunde Rezept für Sie vorbereitet:


Rezept für Pilz-Hirsepüree

Der herzhafte Geschmack von Waldpilzen, sautiert in Ghee, ist die ideale Zutat für ein leckeres Püree. Als Topping benutze ich geröstete Haselnüsse und geschmolzenen Käse, mit ganz viel Petersilie- eine göttliche Kombination! Sie können jede Art von Pilzen verwenden- ein Mix aus Waldpilzen, Steinpilzen, Enoki, Austern, Pfifferlingen oder sogar einfache, braune Champignons.

Für die vegane Variante dieses Gerichts benutzen Sie Öl statt Ghee und ersetzen den Parmesan-Käse durch „Pinienkern-Parmesan“.

Superfood Pilze Gesund Rezept

Für 4 Portionen

Zutaten für das Hirsepüree

  • ½ Tasse Hirse, abgespült
  • 400 g Blumenkohl, in kleiner Röschen gehackt (dickere Stängel entfernen)
  • 3 ½ Tassen Wasser
  • ½ TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Ghee

Zutaten für die Pilzfüllung

  • 4 EL Ghee/ Kokosfett (aufgeteilt)
  • 400 g gemischte Pilze (aufgeteilt)
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL frische Thymian-Blätter

Zutaten für die Garnierung:

  • 1 Tasse Parmesan, gerieben
  • 1/3 Tasse Haselnüsse
  • 1/3 Tasse frisch gehackte Petersilie
  • Etwas Thymian

Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Verteilen Sie die Haselnüsse auf einem Backblech und backen Sie sie 8 Minuten lang. Solange diese noch heiß sind, rubbeln Sie sie mit Hilfe eines Geschirrtuchs ab, um die Schalen zu entfernen. Die eine oder andere Schale wird möglicherweise schwer zu entfernen sein, aber keine Sorge - einfach sachte entfernen und zur Seite stellen.

Zubereitung des Hirsepürees:
Spülen Sie die Hirse ab und lassen Sie sie anschließend trocknen. Danach in eine mittelgroße Pfanne geben und Blumenkohl und Wasser hinzufügen. Bringen Sie das Ganze bei hoher Hitze zum Kochen. Danach Deckel drauf, Hitze verringern und für 25 Minuten köcheln lassen, bzw. bis die Hirse weich und flaumig ist und die Flüssigkeit fast zur Gänze absorbiert hat.

Während Sie darauf warten, dass die Hirse kocht, bereiten Sie die Pilze zu (siehe oben). Sobald die Hirse fertiggekocht ist, nehmen Sie diese vom Herd und stellen sie für 10 Minuten zur Seite. Ghee, Salz und Pfeffer hinzufügen und mit einem Kartoffelstampfer cremig stampfen. Sie können dafür auch einen Pürierstab oder eine Küchenmaschine verwenden, um eine noch cremigere Konsistenz zu erhalten.

Zubereitung der Pilze:
Pilze waschen und grob in ungleichmäßige Stücke reißen oder schneiden- entfernen Sie die härteren Enden der Stängel. 2 EL Ghee/Kokosfett in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Sobald dieses heiß ist, fügen sie die Hälfte der Pilze hinzu und braten diese für ein paar Minuten, bzw. bis sie durch sind.

Versuchen Sie, die Pilze so wenig wie möglich zu bewegen, damit sie schöne goldbraune Flecken auf der Oberfläche bekommen. Vom Herd nehmen und das Ganze mit der anderen Hälfte der Pilze und der Ghee-Butter oder dem Kokosfett wiederholen. Hitze abdrehen, Salz und Pfeffer und eine Prise Thymian hinzufügen. Die gebratenen Pilze in eine runde ofenfeste Schüssel leeren, mit einer Folie zudecken und im warmen Ofen fertigkochen lassen.

Zusammenfügen der Pastete:
Pilze aus dem Ofen nehmen und die Hirse gleichmäßig darüber verteilen. Anschließend mit Parmesan und Haselnüssen bestreuen. Platzieren Sie das Ganze unter dem Backofengrill bis der Käse brutzelt und langsam eine bräunliche Farbe bekommt. Mit Petersilie und Thymian garnieren und eine extra Prise Salz und Pfeffer hinzufügen. Servieren Sie das Gericht mit bitterem, grünen Salat und einem Süßsenfdressing. Guten Appetit!

Category Tags