Salma Hayek im Interview

„Ich habe sehr, sehr, sehr viel Glück, denn ich habe die wahre Liebe gefunden.“ Lesen Sie hier das ganze Interview mit Salma Hayek und erfahren Sie, wie sie sich fit hält und was auch Sie für Ihren Körper tun können:

Interview mit Salma Hayek: Über die Liebe und das Altern in Würde.

Wie sehen Sie sich heute selbst, wenn Sie auf Ihre Errungenschaften und Erfolge in Ihrem Leben zurückblicken?
Nun, ich fühle mich sehr glücklich. Ich denke, dass ich in meinem Alter eine Menge erreicht habe. Ich habe sehr, sehr, sehr viel Glück, denn ich habe die wahre Liebe gefunden. Wissen Sie, ich glaube, dass das das Wichtigste ist und somit auch mein größter Erfolg. Ich habe einen fantastischen Partner gefunden, mit dem ich mein Leben verbringen darf und in den ich noch immer verliebt bin. Das bietet mir Stütze und Inspiration, um zu wachsen. Außerdem hatte ich Glück, weil ich zu einem späten Zeitpunkt im Leben noch ein Kind bekommen habe. Es bestand die Möglichkeit, dass ich keine Kinder mehr bekommen kann, aber es hat funktioniert. Außerdem hat er (Francois-Henri Pinalut) drei andere Kinder und ich liebe Kinder. Ich habe so ein Glück, vier Kinder und eine große Familie zu haben und dazu noch eine Karriere...noch immer. Anfangs wurde mir gesagt, dass ich es nie schaffen werde überhaupt hier zu arbeiten. Und für Frauen ist das noch ein Stück schwieriger, da es ab 30 nicht mehr so leicht ist, einen Job zu bekommen.

Sie leben in aufregenden Zeiten...
Ich freue mich, dass ich in einer Zeit lebe, in der sich viele Dinge für die Lateinamerikanische Gemeinschaft verändert haben und wir arbeiten können. Alles ist jetzt anders. Als ich damals angefangen habe, gab es keine Möglichkeiten. Ich beobachte auch, dass sich die Dinge für Frauen verändern. Ich hatte ein sehr interessantes Leben und konnte so viele coole Dinge erleben. Ich bin 50 und glücklich über mein Alter und dass ich so viele Dinge lernen konnte. Meine Philosophie ist ja, dass man sich ab 50 etwas entspannen sollte. Es ist ok, wenn man nicht die Schönste ist. Wissen Sie, was ich meine? Ich bin 50 und kann noch andere Dinge, außer nur schön zu sein. Und jetzt sehen die Leute diese anderen Dinge auch, weil sie nicht mehr von der Jugend oder der Schönheit abgelenkt werden. Ich fühle mich wohl so wie ich bin. Schauen Sie, ich lasse sogar mein weißes Haar wachsen.

Oh, Sie haben ja graue Haare...
Ich färbe meine Haare nicht, weil ich gerne wissen möchte, wie ich mit meinen echten Haaren aussehe. Ich bin mir sicher, dass ich meine Haare für den nächsten Film wieder färben muss, aber ich freue mich gerade, graue Haare zu entdecken. Ich benutze kein Botox. Vielleicht ändere ich meine Meinung irgendwann, aber zurzeit bin ich mit meinen 50 zufrieden. Ich fühle mich wohl in meiner eigenen Haut.

Sie spielen im Film „How to be a Latin Lover“ eine Mutter und haben auch im echten Leben Kinder. Wie sehr ähneln Sie Ihrer Rolle im Film?
Ich wollte gerade eben sagen, dass meine Methoden als Mutter denen von Sara (Salmas Filmcharakter)gar nicht so unähnlich sind. Ich erlaube meinem Kind kein Mobiltelefon, da sie (Valentina Paloma Pinault) erst neun ist. Aus vielerlei Gründen finde ich es wichtig, dass Kinder lernen, sich Dinge zu wünschen, die sie nicht haben können. Das ist wichtig. Diesen Wunsch müssen sie viele Jahre haben, bis die Zeit dafür reif ist. Alle Kinder in ihrer Klasse besitzen ein Smartphone, aber das ist mir egal. Dafür ermutige ich sie, Dinge zu tun, die sie mag und ich bin auch nicht zu streng. Nur was Smartphones betrifft, da bin ich streng. Man muss sich ein paar Dinge rauspicken, bei denen man streng ist und sonst soll man die Kinder sein lassen, wie sie sind. So können sie sich Ihren Raum nehmen und Neugierde entwickeln. Sie sollen zeigen, wer sie sind und wir sollten sich ihnen anpassen und versuchen, die besten Eltern für dieses bestimmte Kind zu sein. Kinder sind unterschiedlich, es gilt nicht für jedes Kind das Gleiche.

Was macht Sie besonders stolz, Lateinamerikanerin/Mexikanerin zu sein?
Es gibt etwas sehr Schönes und das zeigt sich im Film durch meinen Charakter. Wir geben unsere Leute nicht so schnell auf. Wir geben unsere Familien nicht so schnell auf. Es ist nicht so wichtig. Wir lernen zu vergeben. Wir öffnen immer unsere Türen und versuchen, für sie da zu sein und sie in guten wie in schlechten Zeiten zu unterstützen. Die Idee, das eigene Fleisch und Blut zu ehren, hat bei uns eine enorme Bedeutung.

Wir schließen unsere Familienmitglieder nicht so schnell aus. Hier in Amerika sehe ich oft Familien, die ihre eigenen Mitglieder ausschließen, wenn sie Unannehmlichkeiten bereiten. Ich glaube, dass wir mit Unannehmlichkeiten einfach umgehen lernen müssen. Es gibt natürlich verschiedene Fälle. Ich denke bei älteren Menschen sollten wir die Weisheit, Liebe und Ehre respektieren und für sie im Alter sorgen, weil sie auch für uns da waren. Und wenn sie es nicht waren, dann finde ich, ist es trotzdem eine Tugend, sie zu respektieren.

In Form bleiben
Salma hält sich mit permanenter Muskelkontraktion und mit einem kontinuierlichen Stabilisieren und Aktivieren der Muskeln fit. Einige Experten meinen, dass das nicht genüge, um sich einen fitten und gesunden Körper zu bewahren. Die Hauptidee ist aber in erster Linie, sich eine gute Körperhaltung anzueignen.

Um diese Körperhaltung zu trainieren, sollte man regelmäßige Yoga- und Pilates-Übungen ausführen. Am besten stärkt man dabei die Muskeln, die den Körper stabilisieren, und erhält so alle Vorteile für einen gesunden Körper.

Category Tags