Von Ketogen bis Steinzeit: Vor- und Nachteile von modernen Diäten

Es gibt so viele verschiedene Arten von Diäten auf diesem Planeten –wie sollen wir uns für die richtige entscheiden und welche von ihnen ist zudem förderlich für eine gesunde Ernährung nach unseren Vorstellungen? Wir haben für Sie einige der beliebtesten Diäten analysiert- beurteilen Sie selbst!

Eine Schlankheitskur übertrifft die andere: Sie unterstützen nicht nur den Gewichtsverlust, sondern heilen auch Krankheiten, senken außerdem den Cholesterinspiegel und unter dieser langen Liste an Diäten befindet sich manchmal auch die ein oder andere absurde Hungerkur(im Speziellen sprechen wir von der sogenannten „Grapefruit-Diät“). Das Internet ist überflutet von solchen Diäten- manche sind erfolgreicher als andere. Doch wie wissen wir, bei welchen davon wissenschaftlich nachgewiesen wurde, ob sie unsere Gesundheit, unseren Lifestyle und unsere Gewichtsabnahme unterstützen und gut für eine ausgewogene und gesunde Ernährung sind? Welche Diäten helfen wirklich und welche sind Mythen?

Vegane Ernährung

Vegetarier essen kein Fleisch, keinen Fisch und auch kein Geflügel. Veganer, im Vergleich dazu, meiden Tierprodukte, inklusive Milchprodukte und Eier, zur Gänze. Stattdessen essen sie viel Gemüse, Getreide, Nüsse und Früchte. Als Alternative zu Milch und Käse konsumieren sie Sojaprodukte. Diäten, die auf dem Verzehr von ausschließlich pflanzlichen Lebensmitteln basieren, werden immer populärer, unter anderem durch ihre Befürworter wie z.B.: Deliciously Ella mit ihren fantastischen, veganen Rezepten.

Vorteile:

  • reich an Vitamin C und E, Ballaststoffe, Kalium und Magnesium
  • beinhaltet weniger gesättigte Fettsäuren als, im Vergleich dazu, Diäten mit Fleisch (geringerer Fleischverzehr reduziert Risiko von Herzkrankheiten)
  • Behauptungen nach soll durch diese Ernährungsweise das Krebsrisiko gesenkt werden
  • Umweltfreundliche Ernährung

Nachteile:

  • Risiko einer Mangelernährung: geringe Aufnahme von Kalzium, Vitamin D, Eisen, Vitamin B12, Zink und Omega-3-Fettsäuren
  • Nahrungsergänzung wäre hier erforderlich

Paläo- oder Steinzeit-Diät:

Was würden unsere Vorfahren essen? Das ist die Voraussetzung bei der Paläo-Ernährung. Man darf alles essen, was damals auch die Jäger und Sammler in der Steinzeit verspeist haben. Im Grunde geht es hier um Nahrung, die der „ursprüngliche“ Mensch zu sich nahm, bevor die Landwirtschaft uns von Weizen, Zucker und chemisch verarbeiteter Nahrung abhängig werden ließ. Auf dem Speiseplan stehen Lebensmittel, die gejagt, gefischt, angebaut oder gesammelt werden können, wie z.B.: Fleisch, Meeresfrüchte, Eier, Nüsse, Körner, Früchte, Gemüse, Kräuter und Gewürze.

Vorteile:

  • fördert den Verzehr von unverarbeiteten, „echten“ Lebensmitteln
  • reich an Nährstoffen
  • reduziert kalorienreiche Nahrungszufuhr, unterstützt Gewichtsverlust
  • Kein Kalorienzählen (was so viel bedeutet wie: Kein Hungern!)

Nachteile:

  • Es müsste mehr wissenschaftliche Forschung betrieben werden, um die Resultate der Diät zu überprüfen.
  • Fördert extremen Fleischkonsum, was sich gegen die derzeitigen Gesundheitsempfehlungen richtet.
  • Viele Versionen dieser Diät schließen Milch- und Getreideprodukte aus -diese sollten allerdings in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung enthalten sein.
  • Fördert Fleischkonsum von grasgefütterten Weidetieren – dieser kann unter Umständen teuer sein.
  • Nicht geeignet für Vegetarier.

Gesund Ernährung Diät Vorteile Nachteile Posting

Glutenfreie Diät

Gluten ist ein Protein, das in Getreide wie z.B.: Weizen, Gerste, Roggen und manchmal Hafer enthalten ist. Für Menschen, die kein Gluten vertragen (aufgrund von Zöliakie oder Gluten-Unverträglichkeit) ist eine Diät komplett ohne glutenhaltige Lebensmittel die beste Behandlungsmethode. Die Ernährungsweise besteht aus natürlichen, glutenfreien Produkten (Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse, Obst, Milchprodukte, Eier, Bohnen, Samen und Nüssen) und aus Alternativen zu Getreide wie z.B.: Reis, Quinoa, Buchweizen, Mais und Tapioka.

Vorteile:

  • Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit werden eine Erleichterung der Symptome verspüren
  • Von Natur aus wird in dieser Diät ungesundes Essen, wie z.B.: frittierte Lebensmittel, Backwaren und Desserts mit viel Zucker und Fett, ausgeschlossen.
  • Viele Restaurants und Lebensmittelläden beliefern ihre Kunden mittlerweile mit glutenfreien Produkten- so wird es einem einfacher gemacht einer solchen Diät zu folgen

Nachteile:

  • Das in der Diät nicht enthaltene Weizenvollkorn ist eine wichtige Ballaststoffquelle und gut für unseren Darm, damit dieser richtig arbeiten kann.
  • Alternativen zu glutenfreien Produkten (Cerealien, Brot, Pizza, Pasta, Kekse) sind oft sehr reichhaltig an Zucker und Chemikalien und haben einen geringen Nährwert.
  • Kreuzkontamination kann leicht entstehen, wenn man die Arbeitsfläche zuhause, im Restaurant oder in der Arbeit für die Zubereitung von sowohl glutenfreiem als auch glutenhaltigem Essen benutzt.
  • Gluten verstecken sich auch manchmal in Nahrungszusätzen, in Zahnpasta und sogar im Lippenstift.

Ketogene Diät

Ketose ist ein sogenannter Stoffwechselprozess, den der menschliche Körper dann entwickelt, wenn er keine Nahrung zugeführt bekommt. Sind Kohlenhydrate oder Zucker nicht verfügbar, dann verbrennt unser Körper Ketone, sogenannte Fettmoleküle, um Energie zu erzeugen. Bei einer Nahrungsaufnahme von Lebensmitteln, die reich an Fetten aber arm an Kohlehydraten sind, (mit einer ausreichenden Proteinzufuhr), bringt die Ketogene Diät den Körper dazu eher Fett als Kohlenhydrate zu verbrennen. Diese Kur wird hauptsächlich auch für die Bekämpfung von Epilepsie verwendet und unterstützt Gewichtsverlust.

Vorteile:

  • Senkt Cholesterinspiegel (durch die überschüssige Glukose, die während der Diät entsteht)
  • Gewichtsabnahme
  • Mehr Energie (kein abruptes Senken des Blutzuckerspiegels)
  • Kein „brain fog“ (dt.: „Gehirnnebel“), Hirnleistungsstörungen durch die kognitiven Effekte, die Kohlehydrate und Zucker auf das Gehirn haben, können vermindert werden
  • Behandlung von Epilepsie

Nachteile:

  • sehr eingeschränkte Ernährungsweise
  • manche Menschen gehen bei einer kohlenhydratarmen Diät oft zu weit und lassen Obst und Gemüse komplett weg

Das Wichtigste in Bezug auf Diäten ist, dass man sich für eine gesunde Ernährung entscheidet und die zu eingeschränkten Schlankheitskuren beiseitelässt. Versuchen Sie Ihren Körper und Ihr individuelles Essverhalten kennenzulernen und schlechte Essgewohnheiten gegen gute eintauschen – und das am besten ein Leben lang.

Category Tags